Fußball

Fußball

SG Rotschau gratuliert dem SC Syrau zum verdienten Pokalsieg!

, Spielberichte, 1. Mannschaft

Dieser Pokalfight war nach einer Viertelstunde bereits entschieden. Der Gastgebende SC Syrau bezwang unsere Mannschaft am Ende mit 4:0. Sicher ist das Ergebnis zwei Tore zu Hoch ausgefallen. Denn kampflos gaben wir uns dem Pokalsieger aus Syrau nicht geschlagen.

Es war ein Pokalfinale was sicherlich eine Riesen Kulisse verdient hätte. So aber fanden sich ca. 100 Zaungäste am Sportgelände ein und feuerten ihre Mannschaften an. Hier auch einen Dank an die Fans beider Lager, dass sie den Anweisungen der zahlreichen Ordner Folge leisteten.

Das Spiel begann äußerst ungünstig für unsere Mannschaft. Denn bereits in der 9. Minute ging der Gastgeber in Führung. Der Syrauer Max Rudisch erzielte dabei die Syrauer Führung. Nach Meinung mehrerer Spieler und Fans aus beiden Lagern stand er dabei klar im Abseits.

Was man dabei unserer Mannschaft vorwerfen muss, ist das sie sich dabei zu sehr auf das Schiedsrichtergespann verlassen hatten und vergebens auf den Pfiff bzw. die Fahne warteten. Sie hätte einfach weiterspielen müssen.

Und wenn das Spiel so beginnt, dann kommt auch noch viel Pech dazu.

Denn in der 14. Minute lenkte unser Thomas Werner, nach einer Syrauer Hereingabe, den Ball unglücklich in das eigene Tor ab.

Nun hieß es wieder einen 0:2 Rückstand hinterherlauen. Dieses aufzuholen sollte um ein Vielfaches schwerer sein, als in der Vorwoche.

Aber unsere Mannschaft zeigte Charakter und wollte sich so nicht geschlagen geben. Also übernahmen wir die Initiative und verlagerten das Spielgeschehen in die Syrauer Hälfte.

Und trotzdem waren die Hausherren immer gefährlich. In der 33. Minute erzielte unsere Mannschaft nach einer schönen Freistoßhereingabe und einen noch schöneren Kopfball von Max Meyer den Anschluss. Aber die Freude währte nur Sekunden. Aus unerklärlicher Weise und keiner wusste warum, wurde die Fahne gehoben. Es soll ein Abseits unserer Mannschaft gewesen sein.

Und so haben sich die Fußball Götter an diesem Tag komplett gegen uns verschworen. Statt einem 2:1 für Syrau ging es mit einem 2:0 in die Halbzeitkabinen.

Unsere Mannschaft begann die zweite Halbzeit weiterhin druckvoll. Die Syrau Mannschaft stand aber sicher und ließ kaum zwingende Chancen zu.

In der 63. Minute überlief unser Kevin Schwarz seinen Gegenspieler. Er war dabei so schnell und nahm ihm kürzester Zeit mehrere Meter ab. Danach spitzelte Schwarz die Kugel am Syrauer Keeper vorbei in das Tor. Über diese Schnelligkeit, war der Linienrichter so erschrocken, dass er die Fahne zum Abseits hob.

Wenn man zwei regulere Tore aberkannt bekommt, dann kann man eine so starke Syrauer Mannschaft auch nicht bezwingen.

Und so kam es wie es kommen musste. Nach einem Abwehrfehler unserer Mannschaft, kam es dann zum Überzahlspiel der Syrauer. So griffen auf einmal fünf Syrauer gegen zwei Rotschauer an. Und wie eine Spitzenmannschaft es halt so macht, haben sie uns klassisch ausgekontert und ausgespielt. Der Syrauer Steinbach erzielte die 3:0 Führung für den Gastgeber.

Somit war der Deckel drauf und unsere Mannschaft gab sich geschlagen. 

Natürlich wollten wir den Ehrentreffer erzielen. Doch gab es danach keine größeren Chancen mehr durch unser Team.

Unser Coach Barschdorf versuchte zwar mit drei Einwechslungen noch mal alles, aber so sehr wir uns bemühten, sollte es an diesem Tage einfach nicht klappen.

Obwohl das Schiedsrichterteam ab der 70. Minute ein wenig den Faden verlor und einige zweifelhafte Entscheidungen traf, wollen und müssen wir sagen:

„An dem Schiedsrichtergespann lag es nicht das wir verloren haben“

Wir hätten einfach mehr aus unseren Chancen machen müssen.

In der Nachspielzeit erzielte der Syrauer Köttnitz noch das 4:0 für seine Farben.

Dieser deutliche Sieg sagt aber nichts über den wahren Spielverlauf. Denn wir waren dem Pokalsieger ebenbürtig. Somit kann man auch sagen, dass das Ergebnis eindeutig zwei Tore zu Hoch ausgefallen ist. Und wer weiß wie sich das Spiel entwickelte hätte, wenn ein zwei Entscheidungen des Schiedsrichters zu unseren Gunsten ausgegangen wäre.

Man kann nur hoffen, dass auch mal andere Mannschaften des Vogtlandes sich in einem Endspiel gegenüberstehen. Denn wenn man sich wie die Syrauer den Pott zum fünften Male, ist die Freude verflogen. Die Syrauer Jungs haben sich über ihren fünften Titel kaum gefreut.

Unsere Jungs brauchten aber nicht lange um diese schmerzhafte Niederlage zu verdauen. Sie ließen sich den Abend nicht verderben und feierten und freuten sich auf das abermalige Erreichen des Finales. Es ist immer wieder schön zu sehen, was ein so kleiner Dorfverein in den letzten Jahren alles erreicht hat.

Und dass es eine verschworene Gemeinschaft ist, die zusammen feiert aber auch bei Niederlagen zusammenhält.

So eine Niederlage wirft uns definitiv nicht um. Im Gegenteil sie macht uns stärker!     

Dann holen wir uns den Pott halt im kommenden Jahr wieder zurück!!!!