Fußball

Fußball

Emotionsloses 4:4 mit viel Glück, Glück, Glück, Glück!!

, Spielberichte, 1. Mannschaft

 

Vor der erneuten Corona Zwangspause erwartete unsere 1. Mannschaft den Aufsteiger des SV Concordia Plauen.

Für das heutige Spiel nahmen sich unsere Jungs viel vor und waren seit langem bis auf die Langzeitverletzten Hübscher und Tröger und unserem Keeper Matzat (Urlaub) gut besetzt.

Wie schon in den letzten Punktspielen gegen Wacker Plauen und Wernesgrün war heute wieder keine Leistungssteigerung zu erkennen. Hatten wir gegen Wacker Plauen und Wernesgrün noch Glück gehabt, so hatten wir heute viel viel Glück nicht verloren zu haben.

Das Spiel unserer Jungs begann Konzentriert. Die ersten Chancen hatten wir durch Schneider oder Schwarz.

Unser Chris Schneider war es auch der mit Kopf an dem herauseilenden Torwart der Plauener in das Tor köpfte.

Doch leider hatte der Schiedsrichterassistent Schaedlich etwas gegen unsere Führung. Denn er hob die Fahne und entschied auf Abseits.

In der 19. Minute hatten unsere Gäste dann großes Glück, als es ein Revanchefoul von einem Plauener Spieler gab. Der heutige Schiedsrichter Wohlrab, der keinen guten Tag erwischte, hatte die Tätlichkeit gesehen und zeigte zur Verwunderung aller nur Gelb.

Keine fünf Minuten später, gab es die nächste Tätlichkeit eines Spielers aus Plauen. Er boxte dem am Boden liegenden Weinrich mit der Faust auf dem Kopf. Wieder eine klare Rote Karte und wieder keine Reaktion des Schiedsrichters.

Von der Plauener Gangart waren unsere Jungs mächtig eingeschüchtert.

Und trotzdem gingen wir in der 27. Minute in Führung.

Eine flach von Schneider getreten Ecke, verlängerte Schwarz mit der Hacke in das gegnerische Gehäuse.

Doch keine fünf Minuten später, köpfte der Plauener Döge ebenfalls nach einer Ecke zum 1:1 Ausgleich. Hier wurde einfach die zuvor besprochene Zuordnung nicht eingehalten. In der 38. Minute hatte Kaiser nach Vorarbeit von Schwarz die Führung auf dem Fuß. Leider wurde sein Schuss von der Plauener Abwehr abgeblockt.

Kurz vor dem Pausenpfiff dann unsere erneute Führung. Diesmal erzielte unser Christoph Kothe, der beste Rotschauer am heutigen Tag, nach sehr schöner Einzelleistung die 2:1 Führung. Erst versetzte er seinen Gegenspieler und zog an der Strafraumgrenze in die Mitte. Dann zog er zentral aus 18 Metern einfach mal ab. Sein straffer Schuss knallte dabei unter die Lattenkante.

Mit der Führung ging es dann in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit unserer Mannschaft war dann wie schon zuletzt emotionslos und schwach. Immer wieder wurde mit langen Bällen agiert. Darauf konnten sich unsere Gäste schnell einstellen.

Und so wurden die Plauener besser und griffiger. Sie gewannen immer mehr Zweikämpfe und wir verloren komplett den Faden.

In der 55. Minute erzielte der Plauener Ehlig den Ausgleich zum 2:2. Und hier wurde ein leichter Ball von unserem Felix Winkler in die Mitte gespielt. Dort nahm Ehlig den Fehlpass an und schoss einfach mal auf das Tor. Unser heutige Keeper Schinkitz dachte, dass der Schuss am Gehäuse vorbei geht. Völlig verdutzt schaute er dann als er den Ball aus dem Netz holen musste.

Mit dem Ausgleich witterten unsere Gäste nun Morgenluft. Sie wollten nun mehr und drangen auf die Führung.

In der 75. Minute dann die verdiente Führung unserer Gäste. Und wieder war es ein Geschenk unserer Mannschaft.

Unser Keeper wollte den Ball klären und wegschlagen. Doch leider stand ihm unser Sebastian Weinrich im Wege. Und so flog dieser Klärungsversuch dann wieder in Richtung unseres Tores. Diesen Ball erlief sich der Plauener Scholz und brauchte nur noch in das leere Tor einschieben.

Und was kam von unserer Mannschaft? Nicht viel. Immer wieder hohe und weite Bälle in die Spitze. Keiner übernahm Verantwortung und beruhigte und lenkte unser Spiel.

Und so kam es wie kommen musste. Sieben Minuten vor Ende der Partie dann der nächste Rückschlag für unser Team. Nachdem unsere Mannschaft den Ball im Seitenaus wähnte, spielte Plauen einfach weiter. Und unsere Jungs hörten damit einfach auf. Hätte unser Keeper die Kugel einfach weggeschlagen, wäre der Plauener Döge nie an den Ball gekommen. Und so hatte er keine Probleme den Ball in das leere Tor zu schieben.

Und wieder zeigten der Assistent Schaedlich und Schiedsrichter Wohlrab keine gute Figur. Immer wieder pfiff er auf beiden Seiten irgendetwas was keiner von den Spielern und Zuschauern verstand.

Und so waren die letzten Minuten einfach nur Vogelwild. Als Schiedsrichter Wohlrab dann eine fünfminütige Nachspielzeit anzeigte, dachten viele an die erste Niederlage unserer Mannschaft in dieser Saison. Und dass es nicht so kam, lag wieder am Schiedsrichter Wohlrab. Als unser Kevin Schwarz in den Plauener Strafraum eindrang wurde er, aus der Sicht des Schiedsrichters, Elfmeterwürdig gefoult.

Also ein Geschenk des Schiedsrichters. Den fälligen Elfmeter verwandelte unser David Kaiser, in der 93. Minute im Nachschuss.

Nun warf unsere Mannschaft alles nach vorne. Ein weit in den Strafraum geschlagener Ball, leitete dann unser Kevin Schwarz aus dem Gewühl heraus in Richtung Plauener Tor. Ein Plauener Spieler wollte den Schuss noch klären. Doch sein Versuch landete dabei im eigenen Kasten. Und so spielte unsere Mannschaft mit viel viel Glück noch 4:4 Unentschieden und bleibt weiter ungeschlagen.

Und so kommt die verordnete Corona Zwangspause für unsere Mannschaft vielleicht zur rechten Zeit!

Wie es nun weiter geht und wer der nächste Gegner sein wird, kann man im Moment noch nicht sagen. Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Sollte die Zwangspause nur 4 Wochen dauern, so wäre am 5.12. um 14:00 Uhr die Irfersgrüner Mannschaft unser nächster Gegner.

Bei unserer Reservemannschaft ging es heute ebenfalls Vogelwild zu. Zu Gast hatten dir den Tabellenletzten aus Rothenkirchen.

Unsere Gäste erzielten bereits in der 1. Minute die Führung.

Unsere Jungs blieben Ruhig erzwangen durch Tore von Schink die 2:1 Führung. Doch kurz vor der Pause der nicht zu erwartende Ausgleich zum 2:2.

Praktisch im Gegenzug dann unsere erneute Führung. Nachdem zweimal kurz hintereinander die Latte getroffen wurde, köpfte unser Kapitän Huy zum 3:2 ein.

Nachdem unser Sebastian Seifert kurz nach der Halbzeit zum 4:2 erhöhte, dachten alle das es nun ruhig zu Ende gespielt werden kann. Doch unsere Gäste gaben sich nicht auf und erzielten in der 65. und 71. Minute den Ausgleich.

In der 85. Minute erlöste dann der kurz zuvor eingewechselte Hans Stöckel den umjubelten Siegtreffer. Nach einer gut getretenen Ecke von Natz, köpfte Stöckel in Rücklage den Ball in den Winkel.

Und so belegte unsere 2. Mannschaft nach acht Spielen mit zwölf Punkten einen guten achten Platz.