Fußball

News

Das andere Gesicht – Das starke Gesicht unserer SG Rotschau!

Spielberichte, 1. Mannschaft

Nach dieser Vorstellung im Pokal, bei der ungeschlagenen Spitzenmannschaft aus Schreiersgrün, muss man sich die Frage stellen: „Können wir nur Pokal“ Denn heute zeigten unsere Jungs eine ganz andere Leistung, als am letzten Sonntag. Es war heute eine Leistung des Willens und einer taktischen Meisterleistung. Die Gastgeber aus Schreiersgrün übernahmen sofort das Zepter und schnürten uns in unserer Hälfte ein. Jedoch hatte unsere SGR die erste größere Chance. Hier wurde unser Tröger Oliver schön freigespielt. Jedoch scheiterte er am Schreiersgrüner Schlussmann Dölz. Bis zu unserer Strafraumgrenze sah das sehr gefällig aus. Doch ab dieser hatte dann unsere Hintermannschaft das Sagen und packte ordentlich zu. Aber auch unsere Jungs setzten den ein oder anderen Nadelstich. Und spätestens ab da merkte man, dass wir gewillt waren die Schreiersgrüner zu ärgern. Ein Fernschuss der Schreiersgrüner landete in der 14. Minute weit über unserem Tor. In der 23. Minute lief der Schreiersgrüner Landmesser alleine auf unseren Keeper zu. Aber unser Julian Matzat war schneller und konnte zum Einwurf klären. Ein Freistoß von Sörgel wurde vom Keeper der Gastgeber aus dem Winkel gepflückt. In der 33. Minute musste unser Michael Friedrich verletzungsbeding vom Feld und wurde durch Schwarz ersetzt. In der 40. Minute dann die etwas überraschende Führung unserer Mannschaft. Als unser Werner Thomas im gegnerischen Strafraum die Kugel bekam, ließ er noch einen Gegenspieler aussteigen und schob dann den Ball an Freund und Feind vorbei ins Tor. In der 42. Minute dann die nächste Hiobsbotschaft. Und wieder mussten wir durch die Verletzung unseres Felix Schubert wechseln. Für ihn kam Reiher. Wünschen wir beiden Spielern eine schnelle Genesung. Kurz vor dem Pausenpfiff dann fast noch die 2:0 Führung für unsere Rotschauer. Ein Kopfball von Laube landete an der Latte des Schreiersgrüner Tores. Und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber das Tempo. So einfach wollten sie sich nicht geschlagen geben. Aber unsere Hintermannschaft stand gut und sicher. In der 54. Minute freute sich der große Anhang unserer Rotschauer, über die völlig unerwartete 2:0 Führung. Nach einem Freistoß von Barschdorf lief Laube mustergültig auf den kurzen Pfosten. Da die Schreiersgrüner Hintermannschaft ihn laufen ließ, hatte er keine Mühe per Kopf zu vollenden. Nach der 0:2 Führung nahm die Angriffswucht der Schreiersgrüner zu. Aber wie schon in Halbzeit eins, war der Rotschauer Strafraum fest in unserer Hand. Ab und zu versuchten die Schreiersgrüner einen Foulelfmeter herauszuschinden. Doch der gute Schiedsrichter Romano Wehner fiel nicht darauf herein. Er hatte die Partie gut im Griff. Und so kam auch nie Hektik auf. Den Deckel drauf in diesem Spiel machte in der 79. Minute unser Kapitän Christian Barschdorf. Nach dem er sich gut im Mittelfeld durch setzte, sah er das der Torwart aus Schreiersgrün zu weit vor seinem Tor stand. Und so zog er aus gut 25 Metern einfach mal ab. Sein Schuss über den Keeper landete im langen Eck des Tores. Der Jubel war natürlich riesig. Alle Fans und Anhänger schauten sich verdutzt an und fragte sich, wie konnte diese Rotschauer Mannschaft am Wochenende vorher gegen den Tabellenletzten aus Lengenfeld verlieren. Und wenn an diesem Tag alles klappte, dann war das 0:4 durch Werner sinnbildlich dafür. Denn als Werner, in der 88. Minute, weit in unserer eigenen Hälfte den Ball nach vorne schlug, und der Schreiersgrüner Torwart Dölz sich eine Auszeit nahm und den Ball nicht richtig annahm, kullerte der Ball von der Strafraumgrenze langsam über die Torlinie. Und das war aber noch nicht das Ende, eines überaus erfolgreichen Feiertagspieles. Denn in der 90. Minute erzielte unser Manuel Reiher den 0:5 Endstand. Als Schwarz alleine auf Dölz zulief, hielt dieser Stark gegen Schwarz. Den Abpraller nutze Reiher aus 16 Metern zum überraschenden aber am Ende nicht unverdient Pokalsieg. Unsere Mannschaft zeigte heute was für ein Potential in Ihnen steckt. Eine sichere Abwehr und ein konsequentes Ausnutzen unserer Chancen, waren heute der Garant für diesen Sieg über die Heimmannschaft vom Frohnberg. Nun heißt es diesen Sieg ordentlich einzuschätzen und den Schwung in das kommende Heimspiel gegen Fortuna Plauen mitzunehmen, um auch endlich mal in den Punktspielen zu überzeugen und die Punkte in Rotschau zu lassen. Der Anstoß zu diesem Spiel erfolgt am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in Rotschau. Die Partie wird geleitet vom Sportsfreud Stefan Gäbler. Beide Reservemannschaften bestreiten um 13:00 Uhr in Rotschau das Vorspiel.